Camilla Sättele
Baukonstruktion 1 : Filigranbau
Prof. Dipl.-Ing. Lydia Haack : Dipl.-Ing. Andreas Hack : Dipl.-Ing Tom Horejschi
background_5.white.png

RAUM BEGRENZEN : FILIGRAN

Bei dieser Übung wurde das Volumen aus der Übung U03 um 90° aufgestellt. Gleich wie in der Übung U03, sollten wir zwei zusätzliche Körper einfügen, welche sich nicht berühren dürfen und an mindestens einer Fassade liegen müssen. 

Die Konstruktion soll als Filigranbau ausgeführt werden. Ein Raster wurde entwickelt, auf welches der ganze Körper, die Innenliegenden Körper sowie die Aussteifungen bezogen werden.  Die Tragkonstruktion wird mit Stützen, Balken und Aussteifungen gebildet. Um lange Strecken im Inneren zu konstruieren, werden große Fachwerkbinder ausgebildet.  

An zwei Außenseiten wird der Körper durch eine transparente Fassade verkleidet, um die Holzkonstruktion von außen bewusst zu zeigen. Um Öffnungen von den inneren zu dem äußeren Körper zu schaffen, wird dort die Fassade verändert.

Modellfoto
Modellfoto

press to zoom
Modellfoto
Modellfoto

press to zoom
Pläne
Pläne

press to zoom
Modellfoto
Modellfoto

press to zoom
1/6