background_5.white.png

DOWN TO EARTH

Felix Dold
Masterthesis
Prof. Dipl.-Ing. Friederike Kluge

Das Architektur ein Katalysator sein kann, um positive Veränderungen in einer Gemeinschaft zu erreichen, war die treibende Kraft für das Projekt. Architektur sollte im größeren Kontext der humanitären Hilfe dienen, welches das Leben der Menschen vor Ort nachhaltig verbessert.

Kipili ist ein ländlicher Gemeindebezirk in Westtansania am Tanganyikasee.  Es bedarf eines Vorschlags, der die landestypischen Prinzipien wiederbelebt, die für das lokale Klima geeignet sind, ohne die lokale Bevölkerung und ihre Baukultur zu entfremden, die sie größtenteils zu Gunsten des modernen Imports aufgegeben hat. Ziel des Projekts ist es, ein Beispiel für humanitäre Architektur zu geben, das aktuelle Probleme in der Gesellschaftsstruktur aufgreift und das Zusammenleben vor Ort nachhaltig verbessert. Die Zielgruppe sind aufgrund sozialer, ökonomischer und kultureller Benachteiligungen die Frauen und Kinder aus der Umgebung. Des Weiteren soll aber auch auf ein nachhaltiges Design mit Rücksicht auf die örtliche Bebauung wert gelegt werden.

Grundriss
Grundriss

press to zoom
Sprengisometrie
Sprengisometrie

press to zoom
Lageplan
Lageplan

press to zoom
Grundriss
Grundriss

press to zoom
1/5